Jugendarbeit im Spektrum


jugendhaus-spektrum-villingen-schwenningen-7001

Was machen wir hier?

Das Jugendhaus SPEKTRUM im Stadtteil Schwenningen von Villingen-Schwenningen bietet aktive Kinder- und Jugendarbeit in Trägeschaft der Stadt Vilingen-Schwenningen, Amt für Jugend, Bildung, Integration und Sport (JUBIS), Abteilung Jugendarbeit, Sport und Integration (JSI).

Das SPEKTRUM soll ein Ort für Kinder und Jugendliche sein in dem sie sich, unabhängig von ihrem sozialen Status, ihrem Geschlecht sowie ihrer ethnischen oder religiösen Zugehörigkeit, wohl und sicher und respektiert fühlen.

Leitbild des SPEKTRUM:

Förderung von jungen Menschen gem. § 11 Abs. 1 SGB VIII
Angebote der offenen und gemeinwesenorientierten Jugendarbeit gem. § 11 Abs. 2 SGB VIII

Das SPEKTRUM bietet verlässliche und regelmäßige Öffnungszeiten an. Die Kinder und Jugendlichen können sich hier aktiv an der Programmgestaltung beteiligen (Partizipation). Hier gelten die grundlegenden Prinzipien der Offenen Kinder- und Jugendarbeit:

Partizipation

Freiwilligkeit

Geschlechtergerechtigkeit

Lebenswelt- und Sozialraumorientierung

• Partizipation:
Mitbestimmung und Mitgestaltung, Erfahrung sammeln, Erfolgserlebnisse
• Freiwilligkeit:
Die Kinder und Jugendlichen entscheiden selbst mit was sie sich beschäftigen wollen.
• Geschlechtergerechtigkeit:
Die unterschiedlichen Bedürfnisse der Mädchen und Jungen werden berücksichtigt, die Gleichberechtigung gefördert.
• Lebenswelt- und Sozialraumorientierung:
Differenzierte Angebote für die unterschiedlichen Alters- und Neigungsgruppen aus dem Sozialraum “Bezirk Schwenningen”, Vernetzung im Sozialraum mit anderen Institutionen durch Mitarbeit und Vorsitz im “JugendNetzwerk VS Region Schwenningen”

Die Beziehungsarbeit und der wertschätzende Umgang mit unseren Besuchern ist uns somit sehr wichtig. Gleichzeitig gilt es, Toleranz, Akzeptanz und Wertschätzung im Umgang der Jugendlichen untereinander zu fördern. Auch die Alltags- und Konfliktbewältigung ist ein sehr wichtiger  Bestandteil unserer Arbeit.

Wir als Jugendarbeiter/-Innen treten ständig mit jungen Menschen in Kontakt und umgekehrt. Auf Basis der professionellen Wahrnehmung der Bedürfnisse, Ressourcen und Lebenswelten der jungen Menschen werden Beziehungsangebote gesetzt. Wir bieten Orientierung, Halt, Begleitung, Lösungsansätze und Handlungsoptionen aber auch klare Grenzen.

Ziele:

Die Informationsflut der neuen Medien und die heutige Konsum- und Leistungsgesellschaft macht es den jungen Menschen oft schwer sich zu orientieren. Hier ist es wichtig, dass es Einrichtungen mit einem niederschwelligen und kostenlosen Zugang gibt, die die Kinder und Jugendlichen bei der Sozialisation zu einem mündigen Bürger und sie bei der persönlichen Entfaltung unterstützen. Wir als Mitarbeiter der Einrichtung schließen hier oft eine wichtige Lücke zwischen Schule, Elternhaus und Freunden in der Lebenswelt der jungen Menschen und helfen beim gesunden Hineinwachsen in die Gesellschaft.

-Förderung der Eigenverantwortung der Kinder- und Jugendlichen
-Integration. Vielfalt als Bereicherung
-Werte und Normen unserer Gesellschaft vermitteln
-Förderung positiver Selbstwahrnehmung
-Hilfe bei Konflikt- und Alltagsbewältigung
-Soziale Handlungskompetenz
-Vermittlung von Werten wie Akzeptanz, Toleranz  und Wertschätzung
-Schaffung außerschulischer und außerfamiliärer Erfahrungsfelder
-Erfolgserlebnisse und Spaß durch Mitgestaltung und Mitbestimmung (Partizipation, non-formales Lernen)
-Jugendliche sollen sich ausprobieren dürfen (Freiräume)